top of page

Manfred Luz Ammerbuch- Entringen Pictures Artist Painting Museum Gallery Garden park Schönbach Culture Tübingen Matter Bunt Färbe Expressiv 

IMG_4238.jpeg

MANFRED
LUZ

MANFRED LUZ BLICKT AUF MEHR ALS  SIEBEN JAHRZEHNTE MALEREI ZURÜCK.

SEINE PASSION GILT DEM MENSCHEN UND DESSEN EINBINDUNG IN DIE NATUR.

ML is an important representative of the German art scene of his time.  

Having started his career in the late 1940s/early 1950s, today at 92 years of age, his oeuvre encompasses more than seven decades of painting. 

 

Born in 1930, the time of German pre-war depression and poverty, art became his refuge, a means to survive in a world misery and 'ugliness'.

 

After he completed his studies at the art academy in 1955, ML deliberately chose to settle as a painter in the small village in the southwestern part of Germany, near Stuttgart (Baden-Württemberg), where he was born.

 

The remoteness and natural beauty of this area was just the right place for him to concentrate and develop his art full of passion and vitality. 

 

In a process of applying a wide array of styles during his formative years, he finally brought forth a unique artistic language that speaks through the masterly handling of bold colours (gouache, watercolour, mixed media, acrylics and charcoal) either on canvas or paper, since the late 1990s primarily in large scale measures. 

 

In the 80ies, he entered a new artistic phase characterised by a very aggressive painting style. This also applies to the choice of topics by picking up natural destruction, the battle of the sexes, political upheaval and provoking social issues. He thus came closest to the style of the German group “Neue Wilde”, also called “obsessive painting” or “Heftige Malerei”.   

 

His formal language ranges from figuration to abstraction, often even merging the two. Although Manfred Luz’ artistic origins can be traced back to European Modernism, one may even see his art related to Hans Hofmann (1880-1966). This German-born and later renowned American artist inspired the most important abstract expressionists with his ideas. Manfred Luz would have agreed to many of Hans Hofmann's views on art, especially that abstract art has “its origins in nature” and his belief in the “spiritual value of art”. 

Studie, 1947

1930  

ANFÄNGE

Manfred Luz wird am 2. Mai 1930 in Entringen, Kreis Tübingen geboren. Im Alter von 12 Jahren entstehen erste künstlerische Arbeiten.

 

An der Akademie der Bildenden Künste in Freiburg beginnt er im April 1949 sein Studium. Anschließend lässt er sich ab 1952 zum Lithographen und freien Grafiker ausbilden..  

1955 Heirat und Niederlassung in der Bebenhauserstraße 44 (Entringen), Bau eines ersten Ateliergebäudes nahe dem Wohnhaus.

Selbstbildnis als Student

Selbstbildnis als Student, 1949

Studie_edited_edited.jpg

Ausschnitt Anita, 1956

60er  

JAHRE

IMG_8703_edited.jpg

Ohne Titel, 1962

IMG_7183.jpeg
Detail Wandrelief Aussegnungshalle Entringen
Wandrelief Aussegnungshalle Entringen

Wandrelief der Aussegnungshalle Entringen

In den 60er Jahren führt er zahlreiche öffentliche Auftragsarbeiten durch. Darunter zählen ein Wandbild für den Neubau des Schulhauses, Entwürfe für die neuen Glasfenster der St. Michaelskirche, sowie die Wandreliefs (Betonguss) für die Aussegnungshalle in Entringen.

Er erweitert das Ateliergebäude mit einem Anbau. Es entsteht ein Galeriegebäude und Räume, die zur Bewirtung seiner Besucher Gäste Einkehr bieten. Für lange Zeit war dies das Restaurant "Im Gärtle".

105.jpeg

Sturmböe in der Bretagne, 1994

1980 -  

1997

Monte Benicchi, Chianti Aquarell 1998.jpg

Monte Benicchi, Chianti, 1998

Ab den 80er Jahre zeigt sich seine Malerei bestimmt durch einen wilden, heftigen Gestus mit markant gesetzten Konturen in Kohlen oder farbigen Kreiden.

 

Er unternimmt zahlreiche Malreisen ins Ausland, vor allem aber nach Frankreich, insbesondere die Bretagne, nach Italien, an die oberitalienischen Seen und an den Bodensee (Halbinsel Höri).

 

Im Mai 1997 Tod seiner Frau Anita.

Luz 3.jpg
Detail Wandrelief Aussegnungshalle Entringen

Bei Stein am Rhein, 1988

1998 -  

2010

IMG_1471_edited.jpg

Paar, 2004

Screenshot 2022-02-12 at 21.31.51.png

Große Agave, 2007

Detail Wandrelief Aussegnungshalle Entringen

Die Nullerjahre sind bestimmt durch eine intensive Schaffenskraft. Manfred Luz findet zum großen Bildformat, vor allem in der von ihm bevorzugten Gouachetechnik, aber auch in den Figurenbildern in Öl und Acryl.

2002 Wiederverheiratung

Der Wunsch sein wachsendes Werk an einem Ort dauerhaft auszustellen ist groß. Nach zweijähriger Bauzeit wird das KUNSTMUSEUM Manfred Luz im Juni 2010 eröffnet.

Dame mit Hut, 2004

IMG_6954.jpeg

Energie um roten Drehpunkt, 2021

2011 -  

HEUTE

2019 bis 2021 intensive Schaffensphase. Es ensteht ein umfangreiches innovatives Werk in strahlender Farbigkeit, das anlässlich seines 90. Geburtstages unter dem Titel "Farben und Energien" gezeigt wird. 

Dezember 2021 bis April 2022 entsteht eine Filmdokumentation mit dem Titel "ML - EINBLICKE in mein künstlerisches Werk". 

Bis heute ist Manfred Luz malerisch tätig, ringt um neue Erfassungen der Wirklichkeit, die von ungebrochener Kraft und Lebensfreude zeugen.

Bildensemble Farbe, Klang und Energie I & ll, 2019

Farb, Klang und Energien 5.jpeg

Farbe, Klang und Energien V, 2019

Detail Wandrelief Aussegnungshalle Entringen
bottom of page